All I want for Christmas…. is Vintage! WEBER+WEBER Vintage Merinos

Wolle ist eine Zicke

Ja, richtig gelesen, obwohl vom Schaf, ist Wolle eine echte Zicke – zumindest, wenn man so schöne Farben auf sie applizieren will wie bei WEBER+WEBERs Vintage Merinos Strick. Dazu wird hochwertiger Merinostrick nach der Fertigstellung noch einmal im Stück gefärbt. Und das ist jedes Mal wieder ein Experiment. „Das geht nur in Handarbeit und mit viel Fingerspitzengefühl. Ein Grad zu heiß im Färbebad, und die Wollte verfilzt und schrumpft“, erzählt Christian Weber.
WEBER+WEBER
 

Und es geht doch!

Weshalb die allermeisten italienischen Färbereien auch dankend ablehnen, wenn man mit der Bitte an sie herantritt, Merinowoll-Strick im Stück zu färben. „In der in Branchenkreisen renommierten Tintoria Emiliana haben wir einen Partner gefunden, der sich doch daran gewagt hat. Das liegt an der Geschichte des Unternehmens, das schon mit und für Stone Island viele außergewöhnliche Farbexperimente gestartet hat. Dort hatte man auch den Mut, den zwei Verrückten aus Österreich die Pullis und Sakkos im Stück zu färben“, lacht Christian Weber.
WEBER+WEBERScarf
 

Und warum jetzt der ganze Aufwand?

„Durch das Stückfärben bekommt die Wolle nicht nur ein besonders lebendiges Farbbild, sie wird auch wunderbar weich. Die Merinowolle ist kein bisschen kratzig und kann sogar direkt auf der Haut getragen werden. Das macht die Produkte zu echten Ganzjahrespieces“, so Christian Weber.